Rechnet sich ein Tesla als Firmenwagen?

Jedes Unternehmen, welches sich mit zukunftsorientierten Modellen beschäftigt und ökologisch arbeitet, kommt am Thema Elektromobilität nicht mehr vorbei. Neben der Umwelt steht auch der wirtschaftliche Aspekt für verantwortungsvolle Unternehmer im Mittelpunkt. Die Frage ist schließlich, ob ein Tesla als Firmenwagen überhaupt rentabel ist. Wir zeigen Ihnen hier, wie Elektroautos gegenüber Verbrennern deutlich Kosten einsparen.

Tesla sind günstiger als vergleichbare Modelle

Während das Models S bereits ab 70.350€ UVP und das Model X ab 91.250€ UVP erhältlich ist, liegen vergleichbare Firmenwagen von Mercedes, BMW und Co. bei Preisen von 100.000€. Das alt bekannte Vorurteil, Elektroautos sprengen den Kostenrahmen gehört der Vergangenheit an und besitzt insbesondere bei Tesla überhaupt keinen Bestand mehr.

Steuern

Einer der größten Vorteile, den Sie mit Tesla haben: Derzeit in Deutschland sind alle Elektroautos komplett von der Steuer befreit, da der Staat die Technologie und das spritfreie Autofahren fördert. Für Verbrenner auf Firmenbasis fallen jährlich hohe Kosten im vierstelligen Bereich an.

Instandhaltung

Den Weg in die Werkstatt treten die wenigsten Autobesitzer gerne an. Spätestens wenn der Mechaniker die Hände die Hüfte steckt und mitteilt “Oh, oh,oh – das wird teuer”, endet der Spaß endgültig. Glücklicherweise leiden Elektromotoren unter deutlich weniger Verschleiß, so dass der Weg in die Werkstatt viel seltener notwendig ist.

Weniger Bremsenverschleiß durch Rekuperation

Auch die Bremsscheiben schont ein Tesla extrem, da er insbesondere im Stadtgebiet nur eine Motorbremse benötigt. Durch diese sogenannte Rekuperation generiert der Motor Elektrizität und lädt den Akku somit wieder auf. Die Bremsscheiben werden nur bei Extrembremsungen genutzt und weisen somit kaum Abnutzungsspuren auf.

Wenig Mobilitätskosten: Strom vs. Diesel / Benzin

Insbesondere Vielfahrer profitieren natürlich vom deutlich kostengünstigeren Strom. In vielen Fällen gibt es sogar Möglichkeiten gratis oder gegen ein sehr geringes Entgelt zu “tanken”. Dank des sogenannten Superchargers, welcher allen Tesla Fahrern und Fahrerinnen zur Verfügung steht, besteht sogar die Option, in 30 bis 60 Minuten seine Akkus komplett aufzuladen. Pausenzeit, die auf längeren Fahrten so oder so genutzt werden sollten. Mit einem Blick auf die Benzinpreise, die sich in den 2000er Jahren mehr als verdoppelt haben, wird deutlich, dass die Kosten in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Die bereits schon große Lücke wird somit weiter wachsen.

KfW-Förderung: Kostengünstige Finanzierung des Tesla

Das KfW-Umweltprogramm fördert Investitionen von Unternehmen in Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Darunter fällt auch die Anschaffung eines Tesla Modells. Der Vorteil hierbei besteht darin, dass die elektrischen Firmenwagen sich bereits mit einem Zins von 1% finanzieren lassen. Auch hier ergibt sich eine deutliche Ersparnis gegenüber Krediten für Autos mit Verbrenner-Motoren.

Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie jetzt eine Testfahrt mit unserem Model S oder Model X und überzeugen Sie sich selbst. Von der Elektromobilität. Vom Autopiloten. Und vom attraktiven Design der Tesla Modelle, innen wie außen. Sie investieren nicht nur in die Zukunft der Umwelt, sondern auch in die Ihres Unternehmens.